Bund fördert Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Veröffentlicht am 20.11.2007 in Bundespolitik

Auf Initiative von Politikern aus strukturschwächeren Regionen hat die Bundesregierung im Haushaltsentwurf 2008 Fördermittel zum weiteren Ausbau der Breitbandversorgung im ländlichen Raum eingeplant. Wie die hochfränkische Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger (SPD) mitteilt, stehen im kommenden Jahr insgesamt 10 Mio. € bereit, um Lücken in der Breitbandversorgung zu schließen. Das Geld wird im Rahmen der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) den Ländern für eine Kofinanzierung überlassen.

„Für die wirtschaftliche Entwicklung und für die Attraktivität des ländlichen Raumes ist ein flächendeckender Zugang zu digitalen Kommunikationstechnologien entscheidend“, so Ernstberger. „Zwar ist die Versorgung im Landkreis Hof und Wunsiedel, laut Breitbandatlas des Bundeswirtschaftsministeriums, in allen Gemeinden weitestgehend gesichert, dennoch treten in der Praxis Probleme auf. Das hängt damit zusammen, dass man einen kommerziellen Anbieter nicht dazu zwingen kann, allen Unternehmen und Haushalten einen angemessenen Breitbandanschluss zur Verfügung zu stellen. Hier bestimmen Angebot und Nachfrage das Marktgeschehen.“

Vor diesem Hintergrund eröffnen die staatlichen Fördermöglichkeiten eine Chance zur Erschließung solcher Gebiete, die nicht das notwendige Marktpotential aufbringen. „Der Zugang zu einer leistungsfähigen Internetverbindung muss jedem Bürger und jedem Unternehmen offen stehen. Um dies zu sichern gilt es nun, die Fördergelder zeitnah und zielgenau einzusetzen“, so die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion. Gefordert sei hier vor allem die Bayerische Staatsregierung.

 

WebsoziInfo-News

29.09.2022 19:36 „DOPPEL-WUMS“ FÜR BEZAHLBARE ENERGIE
Mit einem gigantischen neuen Hilfspaket will Kanzler Scholz für sinkende Energiepreise sorgen. Das Ziel: Egal wie groß die Herausforderungen sind, Deutschland packt das – jede und jeder kommt gut durch den Winter. Die SPD-geführte Bundesregierung von Bundeskanzler Olaf Scholz spannt angesichts der steigenden Energiepreise einen 200 Milliarden schweren „Abwehrschirm“, mit dem die Menschen und Unternehmen… „DOPPEL-WUMS“ FÜR BEZAHLBARE ENERGIE weiterlesen

26.09.2022 17:36 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Counter

Besucher:1159159
Heute:7
Online:1

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis