Ortsverein Schirnding


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / Übersicht


Fünf auf einen Streich

JHV des SPD-Ortsvereins – Trotz verlorener Wahl fünf neue Mitglieder – Ehrungen

SCHIRNDING – „Als am 16. März das Ergebnis der Kommunalwahl bekannt gegeben wurde, war es doch für mich und auch für viele in der DPD ein Schock“, so 1. Vorsitzender und noch Bürgermeister Reiner Wohlrab bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Fehlten doch nur zwei Stimmen zur Wahl des Bürgermeisters. „Als Verlierer müssen wir uns und auch ich nicht fühlen. Immerhin hat die Hälfte aller Schirndinger diesen sogenannten Wechsel, den die CSU propagiert, nicht gewollt“, so Wohlrab.

„Nicht zu vergessen ist, dass wir bei den Gemeinderatswahlen mit 50,3 Prozent im CSU geprägten Schirnding zum ersten Mal die Mehrheit holten. Was ein Zeichen für die Qualität unserer Kandidaten ist. Für die Zukunft werden wir so wie wir es bekannt gegeben haben, weiterhin mit Herz und Verstand für Schirnding arbeiten und genauestens beobachten und kommentieren, wie sich Schirnding entwickelt.

In der überaus gut besuchten Jahreshauptversammlung im TSV-Heim ließ erster Vorsitzender Reiner Wohlrab nochmals das Jahr Revue passieren. „Kurz nachdem wir die neue Vorstandschaft gewählt hatten, haben wir uns getroffen, m die allgemeine Marschrichtung festzulegen“, so der scheidende Bürgermeister. Die erste Aktion war das Informationsblatt „Der Bürgermeister informiert“. Dabei konnten wir aufklären, welche Neuerungen es in Schirnding zu verzeichnen gab, ob neuer Arzt und schnelles Internet. Mit dieser kleinen Information haben wir uns eine Möglichkeit geschaffen, die Bürger schnell und direkt zu erreichen“. Diese kurzen, knappen Sitzungen haben sich bewährt. Dadurch war es möglich, eine Mannschaft zu bilden, in der jeder Einzelne seine Aufgabe fand. Sein Dank galt hier besonders Günter Völkl, Manfred Häcker, Detlef Baier, Peter Kodritzki und Dieter Max.

„Unsere Nominierungsversammlung in Seedorf war das erste Zeichen für die Geschlossenheit, die bei uns herrscht. Dies konnten wir bei den verschiedensten Wahlveranstaltungen, wie z.B. im FC-Heim, im Künstlerhaus mit Klaus Wührl oder in der Gaststätte Singer mit Kurt Rodehau eindrucksvoll demonstrieren“. So wurde ganz selbstverständlich die Pflege unserer Homepage von Detlef Baier übernommen. Um das Facebook kümmerte sich Florian Lugert. Dafür meinen herzlichsten Dank.

Über eine gute Kassenlage informierte Kassenwart Günter Völkl, so dass die von Erich Blechschmidt und Carsten Zieglschmid beantragte Entlastung nur eine Farce war. In der letzten JHV übernahm Manfred Häcker die Doppelfunktion des zweiten Vorsitzenden und des Schriftführers. Bei der Ergänzungswahl wurde Dieter Max einstimmig zum neuen Schriftführer bestimmt.

Eine überaus erfreuliche Tatsache war bei dieser Zusammenkunft, dass Vorsitzender Reiner Wohlrab – trotz der unglücklichen Wahl – gleich fünf neue Mitglieder in die SPD eintraten. Mit Handschlag und einen Geschenk begrüßte Wohlrab Astrid Mönch, Cornelia Baier, Holger Lüftner, Ann-Katrin Max, Holger Lüftner und Florian Lugert.

Eine besondere Ehrung hatte der scheidende Bürgermeister noch parat: Ehrenvorsitzender Erich Sommerer wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft und Elfriede Fickenscher für 50jährige Treue mit Urkunden ausgezeichnet. Dieter Max wurde für 25jährige Treue, davon 24 Jahre als Vorsitzender mit der Ehrenurkunde zum Ehrenvorsitzenden bestimmt. Dafür bedankte er sich für die 25 erfolgreichen Jahre und der dreimaligen gewonnenen Bürgermeisterwahl. Seine Worte an Reiner Wohlrab: „Lieber Reiner, in der Chronik von Schirnding wird dein Name ewig verbunden bleiben!“

„Wir als SPD-Ortsverein Schirnding haben die Pflicht und die Aufgabe mitzuwirken, Vorschläge einzubringen, kritisch zu beobachten und unser Augenmerk auf Schirnding zu halten. Dazu bitte ich um eure Unterstützung, damit wir in sechs Jahren wieder einen SPD-Bürgermeisterkandidaten stellen und wählen können und mit einer starken Mannschaft positiv die Zukunft in Schirnding gestalten werden. Denn: „Nach der Wahl ist vor der Wahl!“, so Vorsitzender Reiner Wohlrab zum Ende der JHV. Mit einem gemeinsamen Essen zusammen mit den Kandidaten klang der Abend aus.

Text: Manfred Häcker

 

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

27.11.2017, 19:00 Uhr - 27.12.2017 SPD-Stammtisch

Alle Termine

Jörg Nürnberger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jörg Nürnberger für Hochfranken
            in den Bundestag!

Martin Schulz

Inge Aures

   Für uns als Abgeordnete in München:
   Landtagsvizepräsidentin Inge Aures

WebsoziInfo-News

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Counter

Besucher:1159149
Heute:26
Online:1

Meine SPD

meine SPD

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis