Bürger-Info

Die SPD-Schirnding informiert

    Januar 2015

 

________________________________________________________________

 

BÜRGER - INFO vom Dezember 2013 HERAUSGEGEBEN VOM SPD-ORTSVEREIN SCHIRNDING Grüß Gott liebe Schirndingerinnen und Schirndinger, man glaubt es kaum, aber schon wieder stehen wir fast am Ende eines Jahres. Ich hoffe, dass Sie die sogenannte „stade Zeit“ genießen können. Den einen oder anderen kann ich bestimmt auf einer Weihnachtsfeier oder beim „lebendigen Adventskalender“ begrüßen. Viel Zeit und Kraft hat in diesem Jahr die Suche nach einem neuen Hausarzt in Schirnding in Anspruch genommen. Nachdem Herr Dr. Scholze seine Tätigkeit nach einem Arbeitsversuch wieder eingestellt hat, ist es mir –mit viel Glück – gelungen, in Herrn Dr. Ebenburger einen neuen, kompetenten Arzt für unsere Praxis zu finden. Unterstützt wird er dabei durch Herrn Dr. Pufe aus Selb. Diesen beiden erfahrenden und bewährten Medizinern kann man sich unbesorgt anvertrauen. Durch ihre reiche Erfahrung, die sie in Marktredwitz und Selb angesammelt haben, ist es ihnen möglich, das Beste für uns zu erreichen. Besonders schön finde ich es, dass der Praxisbetrieb mit zwei bewährten und zuverlässigen Helferinnen, nämlich mit Frau Karin Rumler und Frau Astrid Mönch, wie gewohnt aufrechterhalten bleibt. Durch ihre Orts- und Menschenkenntnis stellen die beiden Frauen auf charmante Weise eine kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit dar. Ich darf Sie bitten, liebe Bürgerinnen und Bürger, das ärztliche Angebot anzunehmen. Seit Jahren bin ich bemüht, dem demografischen Wandel in Schirnding entgegen zu wirken. Viele Gespräche wurden diesbezüglich schon geführt. Es war und ist schwierig, hier eine Lösung zu finden, so dass die Menschen in Schirnding zu Hause alt werden können. einen kleinen, aber überaus wichtigen Schritt haben wir mit Gründung des Arbeitsprojektes „Betreutes Wohnen zu Hause“ machen können. So ist es dem Markt Schirnding zusammen mit der Stadt Hohenberg a. d. Eger, dem Bauverein Schirnding und dem Pflegeservice „Nimmerland“ gelungen, beim Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen in ein Förderprogramm zu kommen. Die meisten Kosten werden somit von unserer Regierung getragen. Die Ziele dieses Projektes sind: 1. Möglichkeit des Erhalts des vertrauten sozialen Umfeldes in der Heimat und der eigenen Wohnung. 2. Förderung, Erhalt und Wiederherstellung einer selbständigen Lebensführung in der eigenen Wohnung bei zunehmendem Hilfe- und ggf. Pflegebedarf. (Grundsatz: So viel Hilfe wie nötig – so wenig Hilfe wie möglich.) 3. Erhalt bzw. Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen mit und ohne Behinderung. Aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. 4. Entlastung und Sicherheit für Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörigen durch Koordination, Organisation und Sicherstellung der notwendigen Hilfen. Mit Frau Christine Simon haben wir eine Ansprechpartnerin, die mit ihrem Können und Wissen für Interessierte zur Verfügung steht. Erreichbar ist Frau Simon wie folgt: Telefon: 0 92 33 / 77 54 86 Telefax: 0 92 33 / 27 31 E-Mail: BWZH-Schirnding@t-online.de Anschrift: Ringstraße 20, 95706 Schirnding Weiterhin haben wir seitens des Marktgemeinderates Frau Heidi Schmidt zur Seniorenbeauftragten ernannt. Als Vorsitzende des VdK Schirnding ist sie für diese Aufgabe bestens geeignet. Bei den beiden Damen bedanke ich mit schon jetzt für ihr Engagement. Damit können wir für die Bewohner unseres kleinen Ortes etwas anbieten, dass das Rundum-Packet „Sorglos in seinen eigenen vier Wänden alt werden“ stimmig werden lässt. Mit diesen beiden Informationen möchte ich das Jahr 2013 abschließen und wünsche Ihnen gesegnetes Weihnachtsfest, viel Gesundheit und einen guten Rutsch ins Jahr 2014. Reiner Wohlrab 1. Vorsitzender SPD Schirnding

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

27.11.2017, 19:00 Uhr - 27.12.2017 SPD-Stammtisch

Alle Termine

Jörg Nürnberger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jörg Nürnberger für Hochfranken
            in den Bundestag!

Martin Schulz

Inge Aures

   Für uns als Abgeordnete in München:
   Landtagsvizepräsidentin Inge Aures

WebsoziInfo-News

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online

Counter

Besucher:1159149
Heute:26
Online:1

Meine SPD

meine SPD

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis